+49 7031 793 930

Kernspintomographie

Mehr info

Computertomographie

Mehr info

Nuklearmedizin

Mehr info

Mammographie

Mehr info

Mammographie-Screening

Mehr info

Ultraschall

Mehr info

Röntgen

Mehr info
 

Kernspintomographie

2 x Siemens Magnetom Aera

Ein bildgebendes Untersuchungsverfahren zur präzisen Darstellung von inneren Organen, Muskulatur, Weichteilgewebe und Knochenmark, Gehirn und Rückenmark. Dabei wird nicht mit Röntgenstrahlen, sondern mit Magnetfeldern und elektromagnetischen Wellen gearbeitet. Es gibt keine Strahlenbelastung.

Kernspintomographie

Untersuchungsspektrum Kernspintomographie

Gehirn und Rückenmark

Wirbelsäule

Weibliche Brust

Muskulatur

Gelenke

Blutgefäße

Untersuchungsablauf


Zur exakten Planung benötigen wir vor der Untersuchung Angaben über den Grund der Untersuchung und Ihre Beschwerden. Anschließend müssen Sie alle Metallteile und magnetisierbaren Gegenstände ablegen (Schmuck, Münzen, Schlüssel, Scheckkarten etc). Herzschrittmacher, verschiedene elektrische Implantate, manche Operationsclips und bestimmte künstliche Herzklappen sind nicht kernspintauglich.

Anschließend gleiten Sie auf einer Liege langsam in die Öffnung des Geräts. Aufgrund der technisch bedingten Lärmentwicklung erhalten Sie einen Gehörschutz. Während der gesamten Untersuchung sind Sie mit uns in Kontakt, sodass Sie nichts zu befürchten haben. Patienten mit Platzangst können ein Beruhigungsmittel erhalten, bitte bei der Terminvereinbarung angeben.

Im Anschluss an die Untersuchung erläutert Ihnen der Radiologe das Untersuchungsergebnis und händigt Ihnen die Aufnahmen aus.

Die Kernspintomographie dauert 15–30 Minuten. Bitte planen Sie für die Verweildauer in der Praxis 1–2 Stunden ein.

Computertomographie

Siemens Somatom Definition AS 64-slice
(Mehrzeilengerät, 64 Zeiler)

Die Computertomographie ist eine computergestützte Form der Röntgenuntersuchung. Mittels gebündelter Röntgenstrahlen können die entsprechenden Körperbereiche in sehr feinen Schichten dargestellt werden. Diese Untersuchung ermöglicht eine sehr präzise Darstellung der untersuchten Organe.

Computertomographie

Untersuchungsspektrum Computertomographie

Schädel- und Gehirndiagnostik

Brustkorb und Bauchorgane

Brust

Lungendiagnostik

Verdauungstrakt

Beckenregion

Blutgefäße

Skelettsystem

Die hochauflösende 64-Zeilen-Technologie ermöglicht eine Datenaufnahme z.B. von Brustkorb oder Bauchraum in einer Atemanhaltphase (10 Sekunden) mit Einzelschichten von 0,6mm, die sekundär an der Workstation in 3-dimensionale Bilder umgerechnet werden können.

Der Einsatz dieser Option bietet sich für die Gefäßdiagnostik, Untersuchungen des gesamten Körperstamms (Hals, Brustkorb/Lunge, Bauchraum und Beckenregion) und in der Traumatologie an.



Untersuchungsablauf


Zur exakten Planung benötigen wir vor der Untersuchung Angaben über den Grund der Untersuchung und Ihre Beschwerden.

Sie gleiten langsam oder auch schrittweise auf einer komfortablen Liege durch die runde Öffnung in das Gerät, die so genannte Gantry. Während der gesamten Untersuchung sind Sie mit uns in Kontakt, sodass Sie nichts zu befürchten haben.

Bei manchen Fragestellungen und Untersuchungsgebieten wird während der Untersuchung ein Kontrastmittel in die Vene gespritzt. Im Anschluss an die Untersuchung erläutert Ihnen der Radiologe das Untersuchungsergebnis und händigt Ihnen die Aufnahmen aus.

Alle geeigneten Strahlenschutzmaßnahmen werden bei der Untersuchungsplanung und Durchführung eingesetzt.

Die Computertomographie dauert 15–30 Minuten. Bei der Untersuchung der Bauch- oder Beckenregion bekommen Sie eventuell vor der Untersuchung Flüssigkeit zu trinken, um den Verdauungstrakt besser darzustellen. Dafür sind zusätzlich ca. 30–50 Minuten einzuplanen. Bitte nehmen Sie sich für die Untersuchung 2 Stunden Zeit.

Nuklearmedizin

Durch nuklearmedizinische Untersuchungen (Szintigraphien) können Stoffwechselvorgänge mit Hilfe schwach radioaktiver Substanzen beurteilt werden. Diese reichern sich im Zielorgan an und werden anschließend über eine spezielle Kamera sichtbar gemacht. Die verwendeten Substanzen führen nur zu einer sehr geringen Strahlenbelastung. Häufig fällt diese sogar niedriger aus als beim Röntgen.

Nuklearmedizin

Untersuchungsspektrum Nuklearmedizin

Schilddrüse

Knochen

Nieren

Lunge

Untersuchungsablauf


Hier bedarf es keiner besonderen Vorbereitung. Nach Injektion der radioaktiven Substanz wird gewartet, bis sich diese im Zielorgan angereichert hat. Die Wartezeit zwischen Verabreichung der Substanz und Aufnahme hängt von der jeweiligen Untersuchungsart ab.

Die Untersuchung dauert normalerweise ca. 30 Minuten.

Mammographie

Die Mammographie dient der Brustkrebs-Früherkennung und der Klärung von auffälligen Befunden der Brust. Durch Röntgenaufnahmen beider Brüste können bereits sehr kleine Veränderungen sichtbar gemacht werden. Der Einsatz modernster Geräte reduziert die Strahlenbelastung auf ein Minimum. Wir bieten Ihnen eine digitale Vollfeldmammographie der neuesten Generation mit der derzeit geringstmöglichen Strahlenbelastung.

Mammographie

Untersuchungsspektrum Mammographie

Brustgewebe

Untersuchungsablauf


Bei der Mammographie stellen Sie sich vor das Mammographie-Gerät. Anschließend wird die Brust zwischen Aufnahmeplatte und einer Plexiglasscheibe vorsichtig zusammengedrückt. Dadurch wird eine bessere Bildqualität bei geringerer Strahlenbelastung erreicht.

Von jeder Brust werden in der Regel jeweils zwei Aufnahmen erstellt. Diese liegen bereits nach kurzer Zeit vor. Das Ergebnis erfahren Sie direkt im Anschluss vom Radiologen / der Radiologin, bei Bedarf erfolgt eventuell noch eine Ultraschalluntersuchung der Brust.

Die Untersuchung dauert ca. 15–30 Minuten.

Mammographie-Screening

Im Gegensatz zur herkömmlichen Mammographie handelt es sich beim Screening um eine so genannte Röntgen-Reihenuntersuchung. Diese dient der Früherkennung von Brustkrebs bei Frauen zwischen 50 und 69 Jahren.

Das Screening erfolgt nach besonders strengen EU-Richtlinien, die hohe Qualitätsstandards sowohl bei der Geräte- und Untersuchungstechnik wie auch bei der Ausbildung der Mitarbeiter und bei der ärztlichen Befundung fordern. Diese Anforderungen werden in unserer Praxis erfüllt. Wir freuen uns, Ihnen diesen besonderen Service bieten zu können.

Teilnahmeberechtigt sind Frauen zwischen 50 und 69 Jahren, diese erhalten alle 2 Jahre eine Einladung zur Mammographie. Die Einladungen werden zentral für Baden-Württemberg verschickt. Über diese so genannte „zentrale Stelle“ können die angeschriebenen Frauen bei Bedarf den vorgeschlagenen Termin verschieben oder auch Wunschtermine vereinbart werden.

Zentrale Stelle Baden-Württemberg
www.mammascreen-bw.de, Telefon: 07221-95 65 55 oder info@mammascreen-bw.de

Programmverantwortliche Praxis Neckar-Alb:
www.mammo-praxis-tue.de

Mammographie-Screening

Untersuchungsspektrum Mammographie-Screening

Brustgewebe

Untersuchungsablauf


Bei der Mammographie stellen Sie sich vor das Mammographie-Gerät. Anschließend wird die Brust zwischen Aufnahmeplatte und einem Plexiglastubus vorsichtig zusammengedrückt. Dadurch wird eine bessere Bildqualität bei geringerer Strahlenbelastung erreicht.

Von jeder Brust werden in der Regel jeweils 2 Aufnahmen erstellt. Das Untersuchungsergebnis wird der Patientin nach der getrennten Beurteilung durch mindestens 2 besonders geschulte Radiologen innerhalb von ca. 2–3 Wochen per Post mitgeteilt.

Die Untersuchung dauert normalerweise ca. 30 Minuten.

Ultraschall (Sonographie)

Beim Ultraschall (Sonographie) werden Informationen in Form eines Schallechos aus dem Körper direkt in Bilder umgewandelt. Dadurch können Organe und Weichteilstrukturen unter der Hautoberfläche sichtbar gemacht werden. Ultraschall ist ein besonders schonendes Verfahren, das ohne Strahlenbelastung für den Menschen auskommt. Aus diesem Grund wird es auch in der Schwangerschaft angewendet.

Ultraschall (Sonographie)

Untersuchungsspektrum Ultraschall

Hals und Schilddrüse

Weibliche Brust

Bauchraum

Weichteile

Untersuchungsablauf


Beim Ultraschall wird ein kleiner Schallkopf genau über die Stelle des Körpers geführt, die untersucht werden soll. Bei Untersuchungen des Bauchraums sollten Sie nüchtern sein, ansonsten ist keine Vorbereitung nötig.

Die Untersuchung dauert normalerweise ca. 30 Minuten.

Konventionelles Röntgen

Unter konventionellem Röntgen versteht man die Aufnahme von Körperregionen und Geweben mit Röntgenstrahlen. Nach wie vor gehört das Röntgen zu den wichtigen Untersuchungsmethoden. Für eine geringstmögliche Belastung weisen unsere Geräte einen besonders hohen Strahlenschutz aus.

Konventionelles Röntgen

Untersuchungsspektrum konventionelles Röntgen

Skelettsystem

Brustkorb

Untersuchungsablauf


Eine normale Röntgenuntersuchung bedarf keiner besonderen Vorbereitung. In den meisten Fällen erfolgt die Aufnahme, die nur ein paar Zehntel-Sekunden dauert, im Liegen oder im Stehen. Genaue Anweisung zur Körperhaltung oder Atmung erhalten Sie unmittelbar vor der Aufnahme. Denn beim Röntgen sollten Sie sich – wie bei einem Fototermin auch – nicht bewegen!

Die Untersuchung dauert normalerweise 10–20 Minuten.